Weiterentwicklung des Topfes "Nürnberger Kulturfestivals"

Nach nunmehr 10 Jahren erscheint eine Überprüfung angemessen

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,  

im Jahr 2006 hat der Stadtrat eine einstweilige Lösung für die finanzielle Ausstattung der vier Kulturfestivals „Filmfestival Türkei/Deutschland“, des Jugendtheaterfestivals „licht.blicke“, des Kindertheaterfestivals „Panoptikum“ sowie von „perspektive. Nürnberger Filmfestival der Menschenrechte“ gefunden. Wir haben uns zu diesem Zeitpunkt bewusst dafür entscheiden, keine getrennten Haushaltsstellen einzurichten sondern einen Kulturfestival-Topf mit einer Zweckbindung.
Schon damals formulierte die Verwaltung aber, dass Festivals wie das Erzählkunstfestival Zauberwort oder auch das Brückenfestival zunächst nicht berücksichtigt wurden, obwohl sie eigentlich zu den bewährten langjährigen Festivals zählen. Die Verwaltung wies damals schon darauf hin, dass auch die Eingliederung weiterer Festivals in diesen Topf möglich sein sollte. Seitdem sind außerdem weitere etablierte Festivals wie beispielsweise das Nürnberg.Pop hinzugekommen.  

Nach 10 Jahren erscheint uns deshalb eine Überprüfung dieses Topfes, der sich insgesamt sehr gut bewährt hat und den an ihm partizipierenden Festivals Planungssicherheit bietet, für angemessen.  

Daher stellt die SPD-Stadtratsfraktion zur Behandlung im Kulturausschuss folgenden  

Antrag  

  1. Die Verwaltung stellt im Überblick die finanzielle Entwicklung des Topfes dar und berichtet darüber, inwiefern sich die damals beschlossene Lösung bewährt hat.
  2. Die Verwaltung berichtet, ob und wie es möglich wäre, hier weitere Festivals wie die oben genannten einzugliedern, um auch diesen mehr Planungssicherheit zu gewähren   

Mit freundlichen Grüßen

 

Den Antrag als pdf erhalten Sie hier.

Antragstellerin

Dr. Anja Prölß-Kammerer
Fraktionsvorsitzende