Einsatz von lärmminderndem Asphalt bei Generalsanierung der Eibacher Hauptstraße

Die Belastung der Anwohner muss reduziert werden

  • von  Rafael Raum
    03.12.2012
  • Anträge

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

die Sanierung der Eibacher Hauptstraße zwischen der Hinterhofstraße und dem Königshofer Weg ist zwingend erforderlich. Die SPD-Fraktion begrüßt ausdrücklich die Vorlage der Verwaltung, die für den Verkehrsausschuss am 15. November erarbeitet worden war und das weitere Vorgehen für dieses Projekt. 

Die derzeitige desolate Situation bringt nicht nur verkehrstechnisch nachteilige und gefährliche Auswirkungen mit sich, sondern beeinträchtigt durch das überhöhte Verkehrsaufkommen – Stichwort „Lärmentwicklung/-belästigung“ – auch erheblich die Gesundheit der Anwohnerinnen und Anwohner. Die Eibacherinnen und Eibacher brauchen eine spürbare Entlastung. 

Nach dem ersten Bericht zur Generalsanierung der Eibacher Hauptstraße im Verkehrsausschuss und der zwischenzeitlich erfolgten Aufnahme des Projektes in den Mittelfristigen Investitionsplan der Stadt stellt die SPD-Stadtratsfraktion folgenden Antrag:

Die Verwaltung prüft, ob bei der angestrebten Sanierung der Eibacher Hauptstraße die Verwendung von lärmminderndem Asphalt in Frage kommt, um die Belastung der Anwohner deutlich zu reduzieren.  

Mit freundlichen Grüßen