Parkpflegewerk wichtiger Schritt zur Vollendung des Westparks

Optimierung der Pflege und sanfte Weiterentwicklung des westlichen Teils angestrebt

  • von  Lorenz Gradl
    10.10.2019
  • Beiträge

Obwohl die Grün- und Erholungsanlage Westpark seit Jahrzehnten vorgesehen ist und seinerzeit als dringlich bezeichnet wurde, kam der Ausbau des westlichen Teils nicht wirklich voran. Nachdem inzwischen in dem Bereich aber Bebauungsgebiete für viele Bürgerinnen und Bürger entstanden sind, hat sich der Nutzungsdruck auf den Westpark erhöht.

Die SPD-Stadtratsfraktion begrüßt und unterstützt deshalb das nun von SÖR beauftragte Parkpflegewerk für den westlichen Teil des Westparks. Dieses umfasst den Teil westlich der Von-der-Tann-Straße mit einer Gesamtfläche von ca. 9,6 ha in den Gemarkungen Sündersbühl und Höfen. Eine Fußgängerbrücke über die stark befahrene Von-der-Tann-Straßen stellt die Verbindung zum östlichen Teil der Grünanlage her. Ein Parkpflegewerk für die Grünanlage trägt neben einer Optimierung der aktuellen Pflege vor allem dazu bei, den Park weiter zu entwickeln und durch eine sanfte Umgestaltung an aktuelle Ansprüche anzupassen.

Lorenz Gradl, Stadtrat und Sprecher des Werkausschusses SÖR freut sich über den Fortschritt beim Westpark: „Eine Entwicklung war überfällig. Immerhin handelt es sich um die viertgrößte Parkanlage Nürnbergs. Dass nun für die angrenzenden Stadtquartiere Natur-, Freizeit- und Erholungsflächen in der Größenordnung von etwa 14 Fußballfeldern ausgebaut werden, ist ein wichtiger Schritt zur Vollendung des Westparks.“

Ziel des Entwicklungs- und Pflegekonzepts für den Westpark ist, möglichst vielen Wünschen und Vorstellungen gerecht zu werden und Raum sowohl für die Natur als auch für Freizeitaktivitäten zu schaffen. Dabei ist es Gradl wichtig, „dass die Nürnbergerinnen und Nürnberger im Rahmen der Nutzerbeteiligung an Ausstattung und Gestaltung des Westparks beteiligt sind.“