Nürnberg als bayernweiter Spitzenreiter bei Fehlzeiten aufgrund von psychischen Erkrankungen

  • von  Claudia Arabackyj
    13.09.2018
  • Anträge, Arabackyj
  • Status: offen

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

Medienberichten war diese Woche zu entnehmen, dass Nürnberg in Bayern die höchsten Werte bei den Fehltagen aufgrund von psychischen Erkrankungen aufweist. Mit beinahe vier Fehltagen pro Beschäftigten habe Nürnberg nach einem Bericht der BARMER die Bundeswerte um 13% überschritten. Auch andere Krankenkassen kommen zu dem Befund, dass Nürnberg besonders viele Fehltage aufgrund von psychiatrischen Erkrankungen zu verzeichnen habe. Gründe dafür können die Kassen nicht nennen. Aus Sicht der SPD-Stadtratsfraktion sollten diese alarmierenden Befunde Anlass für eine tiefergehende Berichterstattung im zuständigen Ausschuss sein. Dabei müssen auch mögliche Konsequenzen und Gegenmaßnahmen in den Blick gerückt werden.

Deshalb stellt die SPD-Stadtratsfraktion zur Behandlung im Gesundheitsausschuss folgenden

Antrag:

Die Verwaltung berichtet über die Befunde der Krankenkassen und über ggf. eigene Erkenntnisse zum Thema „Psychische Gesundheit in Nürnberg“. Über mögliche Gründe für die Häufung wird berichtet. Sollten keine Erkenntnisse dazu vorliegen, wird die Erstellung einer weiterführenden Studie zu dem Thema ggf. auch in Zusammenarbeit mit den Krankenkassen geprüft. Die Verwaltung berichtet über Angebote im Bereich der Prävention, als auch über die Situation bei der Behandlung von psychischen Erkrankungen in Nürnberg.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Antragstellerin

Claudia Arabackyj
stv. Fraktionsvorsitzende