Öffentlicher Personennahverkehr

Preiswerte Mobilität für alle

ÖPNV

 Ein attraktives Netz öffentlicher Verkehrsmittel ist für eine Metropole unverzichtbar

Der weitere Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs ist für die SPD-Stadtratsfraktion einer der politischen Schwerpunkte. Zwischen 2014 und 2017 sind aktuell Investitionen von knapp 189 Millionen Euro geplant.

Bereits beschlossen und im Bau ist

  • die Verlängerung der U3 im Süden bis nach Gebersdorf und im Norden über das Klinikum zum Nordwestring.
  • die Straßenbahnverlängerung von Thon bis "Am Wegfeld" wird wahrscheinlich 2016 fertiggestellt.

Darüber hinaus wurden im Rahmen des Nahverkehrsentwicklungsplans weitere Projekte identifiziert, die das Nürnberger Nahverkehrsnetz bereichern würden und deren Planungen vorangetrieben werden. Dazu zählen

  • die Stadtbahn bis nach Erlangen und den Landkreis Erlangen-Höchstadt und
  • die Stadtbahn in den Nürnberger Süden.

Bei der Entscheidungsfindung zu einer möglichen Altstadtquerung der Straßenbahn setzt die SPD auf eine breite Information und Beteiligung der Öffentlichkeit. Im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern sollen Vor- und Nachteile gründlich abwägt werden.

Neben den genannten Projekten wird eine Nutzen-Kosten-Rechnung für eine Verlängerung der U2 nach Eibach und Reichelsdorf durchgeführt, deren Ergebnis noch aussteht. Eine Verlängerung nach Stein fiel bei einer entsprechenden Bewertung leider durch.

Darüber hinaus wird spätestens mit der Inbetriebnahme der Straßenbahnhaltestelle "Am Wegfeld" das Busnetz im Knoblauchsland und Nürnberger Norden neu strukturiert. Zur Frage die Linienführung zum Flughafen läuft aktuell ein breites Bürgerbeteiligungsverfahren. Zudem wird auch das Ringbuslinienkonzept optimiert und die Fahrzeit durch Beschleunigungsmaßnahmen verkürzt.