Kulturräume in den Neubaugebieten

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,  

bekanntermaßen ist die Stadt Nürnberg eine wachsende Stadt, allein seit dem Jahr 2000 ist die Bevölkerung in Nürnberg um 40.000 Einwohner gewachsen. Entsprechend steigt der Bedarf an Wohnraum und so entstehen in den nächsten Jahren zahlreiche neue Wohngebiete. Dazu gehören z.B. das neue Quartier an der Brunecker Straße, eines der größten Projektentwicklungen in Deutschland oder auch das Neubaugebiet am Tiefen Feld im Nürnberger Westen.   

Bei den formellen und informellen Öffentlichkeitsbeteiligungen zu den Bauprojekten haben sich bereits viele Nürnbergerinnen und Nürnberger eingebracht und wertvolle Anregungen gegeben.  

Der SPD-Stadtratsfraktion ist es ein Anliegen, dass bei allen Fragen der Stadtentwicklung die Kulturentwicklung von Anfang an mitgedacht wird, insbesondere hier die Frage der dezentralen Kulturräume, die seit Etablierung der Kulturläden in den 70er Jahren eine wichtige Rolle für die Stadtteile Nürnbergs spielt.  

Die SPD-Stadtratsfraktion stellt daher zur Behandlung im zuständigen Ausschuss folgenden 

Antrag:

Die Verwaltung stellt dar, inwieweit Räume, die die Kommunikation, kreatives Tun und das gesellige Zusammensein möglich machen in den zukünftigen großen Neubaugebieten bereits vorgesehen sind oder ermöglicht werden können. Insbesondere soll dabei auf evtl. (Bedarfs-)Planungen zu Kulturläden und (mobilen) Bibliotheken eingegangen werden.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Antragstellerin

Eva Bär
Stadträtin