Projekt „Toilette für alle“

SPD-Stadtratsfraktion möchte Barrierefreiheit weiter ausbauen.

  • von  Meissner/Liberova
    04.05.2017
  • Anträge, Liberova, Meissner
  • Status: offen

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

mit dem Standort der sogenannten "Toilette für alle" im Südstadtbad ist die Stadt Nürnberg bereits einen vorbildlichen und zugleich notwendigen Weg gegangen, um Menschen mit Behinderung oder altersbedingten körperlichen Einschränkungen die Grundlage für gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen. Besonders im öffentlichen Raum, sowie an publikumsintensiven Orten der Stadt erscheint uns jedoch vor allem im Vergleich zu anderen deutschen Städten Nachholbedarf zu bestehen. Aktuell gibt es die Chance weitere Fördermittel der Stiftung „Leben pur" zu erhalten, um die Einrichtung weiterer Standorte für das Konzept "Toilette für alle" umzusetzen.

Die SPD-Stadtratsfraktion stellt deshalb zur Behandlung im zuständigen Ausschuss folgenden Antrag:

Die Verwaltung

1. berichtet von ihren Erfahrungen in der Errichtung und dem Betrieb des bereits bestehenden Standorts.

2. erkundet weitere Standorte insbesondere in Innenstadtlage (z.B. Nähe Einkaufsstandorte, Christkindlesmarkt und ähnliches) sowie an weiteren publikumsintensiven Orten (z.B. Tiergarten, Flughafen, Hauptbahnhof, Naherholungsgebiet Dutzendteich, Wöhrder See).

3. legt vor Umsetzung weiterer Standorte dem zuständigen Ausschuss eine

Ihre Antragssteller

Fabian Meissner                                                   Diana Liberova