Rathaus-SPD fordert Architektenwettbewerb für Neubau „Schocken-Center“

Chance zur Neugestaltung des Aufseßplatz

Nachdem die Edeka-Unternehmensgruppe nach dem Erwerb des alten Kaufhofgebäudes einen Abriss mit anschließendem Neubau favorisiert, setzt sich die SPD-Stadtratsfraktion für einen Architektenwettbewerb ein.

„Wir haben in den letzten Jahren gute Erfahrungen mit Wettbewerben gemacht, die hochwertige Entwürfe hervorbringen und neue Ideen und Möglichkeiten aufzeigten. Nun bietet sich diese Chance bei dem Neubau, den die Edeka-Unternehmensgruppe am Aufseßplatz plant“, sagt Stadträtin Ilka Soldner.

„Wir erhoffen uns von einem kooperativen Wettbewerb mit einigen geladenen Büros, dass dort nicht nur ein funktionales, sondern auch ein qualitativ attraktives Gebäude entsteht. Dieses kann entscheidend dazu beitragen, dem Aufseßplatz ein neues Gesicht zu geben“, so die Südstadt-Stadträtin.

Soldner betont, dass dadurch starke Impulse für eine positive Entwicklung und neue Belebung rund um den Aufseßplatz ermöglicht würden. Der Platz biete Möglichkeiten, die es nun zu nutzen gelte. Soldner schlägt beispielsweise die Schaffung einer Außengastronomie an der Nordseite des Gebäudes vor.