Wasserspiel auch 2016 aufstellen

Standort Aufseßplatz prüfen

  • von  Ilka Soldner
    08.03.2016
  • Anträge, Über den Tellerrand, Umwelt Freizeit Spielen

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,  

laut Presseberichten wird Jeppe Heins „Hexagonal Water Pavillon“ 2016 nicht auf dem Klarissenplatz aufgestellt. Die SPD-Stadtratsfraktion unterstützt die Idee den bei Jung und Alt beliebten Kunstbrunnen an einem anderen Standort in der Stadt zu installieren. Viele Menschen und die Zukunftsstiftung der Sparkasse haben Geld in den Ankauf des Wasserspiels gesteckt, deshalb sollte es auch 2016 nicht im Depot bleiben. Der Brunnen sollte an einen Platz „wo Menschen wohnen“ und Viele eine Freude daran haben.  

Aus Sicht der SPD-Fraktion wäre der Aufseßplatz ein solcher Ort. Die „Bespielung“ des Platzes mit dem Springbrunnen würde den Platz, der mit der Schließung des Kaufhofs an Attraktivität verloren hat, beleben. Der Standort in der Südstadt würde dem Brunnen zu viel neuem potentiellem Publikum verhelfen. Der Brunnen könnte unseres Erachtens mit den auf dem Aufseßplatz etablierten Sommer-Veranstaltungen in Einklang gebracht werden und diese sogar bereichern.  

Deshalb stellt die SPD-Stadtratsfraktion zur Behandlung im zuständigen Ausschuss folgenden

Antrag:  

Die Verwaltung schafft die Möglichkeit den Kunstbrunnen „Hexagonal Water Pavillon“ auch 2016 in Nürnberg aufzustellen.  

Die Verwaltung prüft hierbei insbesondere die Voraussetzungen den Brunnen auf dem Aufseßplatz zu installieren mit dem Ziel den Kunstbrunnen einem breiten Publikum zugänglich zu machen und den Platz zu beleben.    

Mit freundlichen Grüßen

Antragstellerin

Ilka Soldner

Stadträtin